Was ist klassische Massage?

Das Massieren ist eine Jahrtausende alte Technik zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparats. Mit Hilfe bestimmter Massagetechniken können aber auch erkrankte innere Organe günstig beeinflusst werden. Die klassische Massage ist die bekannteste und am weitesten verbreitete Massageform. Sie wird auch «schwedische Massage» genannt, da ihre Technik um die Jahrhundertwende vom schwedischen Studenten Henri Peter Ling entwickelt worden ist.

Der Hauptzweck der Massage liegt darin, die Harmonie des Organismus durch regulierende Techniken der Berührung zu bewahren oder wiederherzustellen. Während es bei den östlichen Techniken wie Shiatsu oder Akupressur eher um die Wiederherstellung des inneren Energiegleichgewichts geht, bewirken die westlichen Massagetechniken eine direkte körperliche Reaktion.

Ablauf einer klassischen Massage:

Je nachdem welche Körperbereiche massiert werden sollen, dauert die klassische Massage zwischen 30 und 60 Minuten. Eine Rückenmassage (Teilmassage) ist mit 30 Minuten anzusetzen. Hierbei wird der Rücken mit einem von mir selbst hergestellten Kräuteröl eingerieben und Haut und Muskulatur mit großen, streichenden Bewegungen aufgewärmt. Bei dieser Technik werden Verklebungen, Verspannungen und Blockaden aufgespürt.
Durch die nachfolgenden reibenden und knetenden Handgriffe der klassischen Massage, werden diese vermindert oder bestenfalls gelöst.

Beendet wird die Massage mit harmonisierenden Ausstreichungen.
Je nach Stärke der Verspannung sind in der Regel 5-10 Massageanwendungen nötig, um das muskuläre Gleichgewicht wiederherzustellen. Natürlich ist auch jede einzelne Massage wohltuend und einfach entspannend.

Einsatzspektrum:

  • Verspannungen der Muskulatur
  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Bewegungseinschränkungen
  • niedriger Blutdruck
  • depressive Verstimmungen
  • Schwäche der Immunabwehr

Wirkung:

  • Stärkung der Immunabwehr
  • Lösen von Blockaden/Verklebungen und Verspannungen
  • Entspannung der Haut und des Bindegewebes
  • lokale Steigerung der Durchblutung
  • Steigerung des Wohlbefindens
  • Vitalisierung